Tips für den ersten Zahnarztbesuch Ihres Kindes

Damit der erste Zahnarztbesuch für Ihr Kind zu einem angenehmen Erlebnis wird und Ängste gar nicht erst entstehen, können Sie im Vorfeld zuhause bereits etwas dazu beitragen. Es sollte die Neugier des Kindes geweckt werden. Dies könnte zum Beispiel spielerisch in einem kleinen Rollenspiel geschehen. Begriffe wie “Bohrer” und “Spritze” sind dabei allerdings unbedingt zu vermeiden, da dadurch erst Ängste ausgelöst werden können.

Wir erklären den Kindern in der Praxis alles mit unseren eigenen Begriffen und kindgerechtem Vokabular. Jeder einzelne Schritt der Behandlung wird erklärt. Die Instrumente und Geräte werden gezeigt und die Kinder werden spielerisch mit in die Behandlung einbezogen. Es kann gerne ein Lieblingskuscheltier mitgebracht werden, das in der Praxis gemeinsam untersucht wird.

Am Tag des Termins sollte der Tagesablauf zuhause ruhig gestaltet werden und das Kind ausgeruht zur Behandlung kommen. Es ist gut, schon etwas früher in der Praxis zu sein, damit die kleinen Patienten mehr Zeit haben sich an die neue Umgebung zu gewöhnen.

Beruhigende Formulierungen wie “Du brauchst keine Angst haben” oder “es tut überhaupt nicht weh, du wirst sehen” sind unbedingt zu vermeiden, da sie eher das Gegenteil bewirken. Sie als Eltern sind selbstverständlich im Behandlungszimmer willkommen und erwünscht. Jedoch sollten Sie sich im Hintergrund halten und uns die Gesprächsführung überlassen. Damit können wir ungestört Vertrauen aufbauen, was die Grundvoraussetzung für jede Behandlung ist.

Das sagen unsere Patienten über uns

„Sehr zu empfehlende Zahnaztpraxis!

Die Erneuerung einer alten Füllung, an einem Schneidezahn, wurde sehr sorgfältig durchgeführt. An meinem Zahn ist die Füllung nicht zu erkennen. Ich bin sehr zufrieden.“

Bewertung vom 17.1.2019, www.jameda.de